Schnelles und einfaches Last-Minute DIY Faschingskostüm – anfängergeeignet

Schlafmütze

Ich bin überhaupt kein Faschingsmensch. Da ich dieses Jahr aber wieder Bardienst bei unserem Dorffasching hatte, wollte ich mich wenigstens etwas verkleiden. Extra ein teures Kostüm kaufen kam für mich aber nicht in Frage. Zuerst wollte ich als Vogelscheuche gehen. Das Outfit, dass ich mir ‚zurechtgedacht‘ habe, hat mir dann aber doch nicht gefallen. Leider ist mir das erst aber erst gegen 15.00 Uhr eingefallen und um 17.30 Uhr ging es schon los mit den Vorbereitungen. Gut, werdet ihr jetzt denken, selbst schuld, hättest es halt mal vorher anprobieren sollen… Ja, hätte ich. Zum Glück hatte ich aber noch ein altes Leinennachthemd im Schrank. Das habe ich vor bestimmt 20 Jahren mal auf einem Flohmarkt gekauft, keine Ahnung warum. Zum Schlafen wollte ich es eigentlich nie. Aber die Spitzen daran waren schön und es sah soooo nostalgisch aus. Lange Rede, kurzer Sinn: bis jetzt war es noch nicht viel in Gebrauch :-). Schnell kam dann die Idee, einfach als Schlafmütze zu gehen! Das Nachthemd war bequem, ließ genug Bewegungsfreiheit hinter der Theke und sah über einer weißen Skiunterhose lustig aus. Fehlte nur noch die Mütze, aber die war schnell genäht.

Was Ihr dazu braucht:

  • Nähmaschine und passendes Garn
  • Reststoff (bei mir war es ein weißer Jersey, es sieht aber bestimmt auch super mit einem gestreiften oder mit Sternen gemusterten Jersey aus!)

Wenn möglich:

  • Plotter und passende Folie (kann weggelassen werden, wenn man keinen Aufdruck möchte oder einfach keinen Plotter hat. Mit der Stickmaschine geht es natürlich auch)
  • Transferpresse oder Bügeleisen, wenn mann die Mütze beplotten möchte
  • Overlockmaschine und passendes Garn, ansonsten Zickzackstich der Nähmaschine
  • Rollschneider, Schneidematte und Patchworklineal, ansonsten geht es natürlich auch mit der Schere

Dann kann es schon losgehen!

Die Mütze aus dem Stoff zuschneiden.

Ich habe eine Länge von 75 cm genommen. Im Nachhinein habe ich mir gedacht, dass sie auch ruhig länger sein kann.

Wie lang die Mütze ist
Länge der Mütze: 75 cm

Wenn Ihr einen schönen geraden Saum haben wollt, müsstet Ihr nun hier noch gerade abschneiden:

Als nächstes wird der Saum versäubert. Das geht am Besten mit einer Overlockmaschine und passendem Garn. Wir haben uns mal das neue Overlockgarn von BabySnap besorgt, da uns schon die Zange für die Druckknöpfe und Oesen so gut gefallen hat (siehe diesen Beitrag).

Ihr könnt natürlich auch einfach einen Zickzack-Stich benutzen.

Rand versäubern
Versäubern

So, nun wird die Mütze geschlossen:

Mütze verschließen
Kante schließen

Jetzt ist die Schlafmütze schon fast fertig. Nur ein schöner Saum fehlt noch. Das machen wir im nächsten Schritt. Dazu den Saum ca. 1 cm nach innen umschlagen und mit einer Doppelnaht oder einem anderen dehnbaren Stich feststeppen.

Versäumen
Saum nähen

Fertig ist die Faschingsmütze:

fertig genähte Faschingsmütze
Fertige Schlafmütze

Fehlt nur noch das i-Tüpfelchen: das Beplotten. Das Motiv hat wie immer mein Mann gezaubert.

fertig beplottete Mütze
Faschingskopfbedeckung beplottet

Ich hatte keinen Bommel für den Zipfel und habe einfach einen Knoten reingemacht.

Viel Spaß beim Nachmachen und Helau, Alaaf oder Ahoi!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.