DIY Adventsgesteck – für Anfänger geeignet

Ich war die letzten Wochen leider viel geschäftlich unterwegs. Dadurch kamen die Vorbereitungen für Weihnachten etwas zu kurz. Jetzt haben wir Freitag, 2 Tage vor dem 1. Advent und wir haben noch keinen Adventskranz. Als ich anfing, zu Jammern, dass ich jetzt auch noch am Samstag einkaufen muß, um einen Adventskranz zu kaufen, meine mein Mann nur: wir haben noch so viel Weihnachtsdeko im Keller. Da finden wir bestimmt etwas, um ein Adventsgesteck zusammen zu bekommen. Gesagt, getan. Tatsächlich haben wir dann auch schnell vier kleine, weiße Kerzengläser gefunden und einige Reste an Weihnachtsdeko, die ich dieses Jahr nicht mehr untergebracht habe. Mit großen, blauen Augen habe ich dann noch meinen Mann gebeten, mir die Zahlen 1-4 auszuplotten. Und da ich einen tollen Mann habe, hat er sich um kurz vor 21.00 Uhr noch hingesetzt und mit mir geduldig Zahlen gesucht, die uns beiden gefallen. Ich bin da ja immer etwas unentschlossen.

Was wir für das Gesteck benutz haben:

  • Längliches Holztablett
  • Moos
  • Weiße Sytroporkugeln
  • Porzellanhirsch
  • Zimtstangen, Orangenschalen und Holzscheiben
  • 4 Kerzengläser, am besten ganz gerade ohne irgendwelche Schwünge, sonst wird das Bekleben schwierig!
  • Plotter,
  • selbstklebende Vinylfolie für den Plotter (Klebefolie) und Transferfolie
  • Zahlenvorlage

Zuerst werden die Zahlen aus der Plotterfolie ausgeschnitten und entgittert (wenn Du die Vorlage möchtest, schreibe mich bitte einfach kurz an). Selbstklebende Plotterfolie muss man dann auf Transferfolie übertragen, um sie an den letztendlichen Platz kleben zu können:

plotten, Deko, DIY, Tischdeko, Weihnachten, Advent, Adventskranz, Adventsgesteck
Zahlen mit Transferfolie

Dafür wird die durchsichtige Transferfolie auf die entgitterten Zahlen geklebt. Fest mit dem Finger andrücken (am Besten Form für Form nachfahren). Danach die weiße Folie vorsichtig und langsam abziehen. Wenn die Zahlen noch nicht auf der Transferfolie haften, die Pappe wieder zurück auf die Transferfolie kleben und die Transferfolie nochmal fest auf die Zahlen drücken. Für die Technik gibt es auf You tube auch tolle Videos!

Wenn alles auf die Transferfolie übertragen wurde, die Zahlen auf die Gläser übetragen. Dafür die Gläser dort, wo sie beklebt werden sollen, gut reinigen, damit keine Fettreste auf der Oberfläche sind. Die Zahlen mit Hilfe der Transferfolie positioniern. Achtung: Wenn die Transferfolie mit den Zahlen auf der Oberfläche klebt, kann man unter Umständen die Position nicht mehr ändern! Die Aufkleber könnten schon so fest auf der Oberfläche kleben, dass man sie nicht mehr einfach abziehen kann.

plotten, Deko, DIY, Tischdeko, Weihnachten, Advent, Adventskranz, Adventsgesteck
Adventszahl auf Kerzenglas

Die Aufkleber nun wieder fest mit dem Finger nachfahren und die Transferfolie langsam und vorsichtig abziehen.

plotten, Deko, DIY, Tischdeko, Weihnachten, Advent, Adventskranz, Adventsgesteck
Fertige Kerzengläser
plotten, Deko, DIY, Tischdeko, Weihnachten, Advent, Adventskranz, Adventsgesteck
Fertig für den 1. Advent

 

Topaktuell: Rüschenshirt selbst nähen

Eigentlich kann man aus jedem Shirt-Schnitt ganz einfach ein Rüschenshirt machen. Dazu darf das Shirt aber an den Seitennähten noch nicht geschlossen sein!

Als erstes schneidet man Streifen aus Stoff zu. Das geht am Besten mit einem Rollschneider und einem Patchwork-Lineal. Natürlich kann man auch einfach eine Schere benutzen. Die Streifen haben bei mir keinen umgeschlagenen Saum. Also in der Breite zuschneiden, die sie später auch haben sollen. Für die Länge misst man vom Beginn bis zum Ende des Shirts, wo die Rüschen verlaufen sollen. Jenachdem, wie stark die Rüschen sein sollen muss die Länge mit 1,5 oder 2 multipliziert werden. Ich wollte keine sooo starke Rüschen und habe deshalb den Faktor 1,5 genommen.

Rüschenshirt, nähen, DIY, selber machen
Streifenlänge bestimmen
Rüschenshirt, nähen, DIY, selber machen
Zugeschnittene Streifen

Danach die Längsseiten mit einem Zickzackstich oder der Overlockmaschine versäubern.

Rüschenshirt, nähen, DIY, selber machen
Versäuberte Streifen, auf einer Seite abgesteppt

Den Beginn und das Ende der Streifen umsäumen.

Rüschenshirt, nähen, DIY, selber machen
Enden der Rüschen versäubern

Dann die Streifen rüschen. Das geht am Besten mit einem sehr breit eingestellten Steppstich. Auf dem Bildern ist das die weiße Naht. Wer es ganz genau machen möchte, muss zwei eng parallel verlaufende Steppnähte machen. Ich war faul und habe nur eine gemacht :-). Dann eine Seite der Naht verknoten und auf der anderen Seite am Ober- oder Unterfaden ziehen. Der Stoff rüscht sich dadurch.

Rüschenshirt, nähen, DIY, selber machen
Streifen raffen

Nun werden die Streifen auf dem Shirt festgesteppt.

Rüschenshirt, nähen, DIY, selber machen
Oberes Ende

Fertig!

Rüschenshirt, nähen, DIY, selber machen
Fertig aufgenähte Rüschen

Viel Spaß beim Nachmachen!